Wattepad selber machen & Herstellung von Baumwolle

 

Ich kann mir sehr gut vorstellen was ihr jetzt denkt.. Wieso soll man sich die Arbeit antun, wenn die Dinger nicht einmal viel kosten, es sie in allen Variationen gibt und man sie ganz einfach überall her bekommt??

Zuerst mal wird bei der Herstellung für Wattepad nicht rein nur Watte, also Baumwolle verwendet, denn um die kleinen runden Dinger fest zu machen (zu komprimieren), wird bei dem Verfahren Thermobonding in der Herstellung Schmelzfasern verwendet. Das sind künstliche Fasern. Dadurch werden Wattepad nicht mehr komplett natürlich Abbaubar. Außerdem werden auf Baumwollfeldern Chemikalien zur Schädlingsbekämpfung verwendet. Diese sind leider im Wattepad noch nachvollziehbar. Das gleiche Problem gibt es auch bei Taschentüchern, Jeans und auch anderen Textilien. Zudem wird die Baumwolle nicht nur bei uns in Europa angebaut.

Wir beziehen Baumwolle auch aus Ländern wie Indien. Dadurch hat die Baumwolle eine extrem hohe CO2 Bilanz. Ähnlich wie Bananen. Der Baumwollanbau in Indien ist gezeichnet durch Schweiss wegen der harten Arbeit und Armut weil die Arbeiter mit einem Hungerlohn bezahlt werden. Das liegt daran, dass die großen Marken der Textilindustrie einen Preis vorgeben, doch wollen sie auch einen gewissen Gewinn erzielen, deshalb werden die Produktionskosten, also Lohnkosten, gesenkt und die Menschen, die am härtesten dafür Arbeiten, bekommen den kleinsten Krümel vom Kuchen des weissen Goldes.

Also machen wir nun Wattepad selbst. 🙂 Dabei gibt es auch einige Vorteile. Du kannst dir die Farbe selbst aussuchen, die Wattepad werden die Form haben, die du möchtest, wobei ich dabei eine Empfehlung aussprechen werde. Sie werden auch so dick sein wie du sie brauchst und sie werden dir nie mehr leer werden, außer natürlich du vergisst sie zu waschen. Schwer ist es nicht, doch ein wenig Geduld solltest du aufbringen.

Was du dafür brauchst:
  • Einen beliebigen Stoff – vorzugsweise ein abbaubarer Stoff, der nachhaltig Produziert wurde. Ich habe ein Baumwoll-Handtuch genommen. Ihr könnt aber auch einfach ein altes Handtuch nehmen.
  • Eine Schere
  • Papier – falls du sie in eine bestimmte Form schneiden möchtest
  • Kugelschreiber
  • Nähmaschine oder Handnähmaschine*
  • Stecknadeln
  • etwas zum Knabbern
  • Wäschenetz* um die Teile in der Waschmaschine zu waschen.

Als erstes beginnst du die Form die du haben möchtet auf einem weissen Blatt Papier zu zeichnen. Diese verwendest du dann als Schablone für deine ÖKO/ BIO Wattepad. Ich möchte dir an der Stelle empfehlen es nicht so wie ich zu machen und sie rund zu schneiden, denn es ist wirklich sehr viel mehr Arbeit in allen weiteren Schritten.

Die optimale Lösung ist das Handtuch (oder den Soff den ihr nun habt) abzumessen. Wenn du Länge und Breite hast kannst du dir einfach errechnen wie groß deine Wattepad sein sollen und wie du das Handtuch so komplett verarbeiten kannst, ohne Rückstände zu hinterlassen. Nachdem du die optimalen Maße ermittelt hast, kannst du nun deine eigenen Wattepad ausschneiden. Bitte die genähten Ränder beachten, die kann man abtrennen oder wegschneiden.

Nun musst du entscheiden wie dick sie sein sollen, du kannst sie einzeln abnähen oder doppelt nehmen. Ich wollte sie einzeln haben, also eher dünn. Nachdem ich bereits 2 Stunden lang mit meiner Mutter abwechselnd die Wattepad am Rand abgenäht habe, wurde es uns zu blöd und wir haben die letzten paar doppelt genommen. Außerdem hat uns bei dieser Arbeit auch die runde Form gestört, es ist schwieriger etwas rundes zu nähen, bei eckigen Pads hast du sehr viel weniger Arbeit.

Doppelt so dick sind sie auch nicht so schlecht um mehr Flüssigkeit für z.B. das abschminken der Augen zu verwenden. Ich persönlich bevorzuge aber die dünne/einzel Variante. Das Abnähen ist deshalb wichtig, weil deine Wattepad ansonsten am Rand aufgehen, egal welchen Stoff du hast, ich empfehle dir immer einmal am Rand herum zu nähen (oder auch zwei mal). Sonst war die ganze Arbeit um sonst. 🙂

Nun wünsche ich dir viel Spaß beim Selbst gestalten.

Wenn du irgendwelche Fragen dazu hast darfst du mir wie immer jederzeit mailen. Ich versuche so schnell wie möglich zu antworten 🙂

*Affiliate Link

 

Hier geht es zum Video:

Auch interessant:

1 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.