Sonnenschutz & Vitamin D

Wer sonnengebräunt ist, sieht früher alt aus! Wie Sonnenschutz richtig geht. Warum Sonnenschutz so wichtig ist und wie ihr die Produktion von Vitamin D steigern könnt, verrate ich euch hier zusammengefasst. Ihr erfährt natürlich auch alle Informationen im nachstehenden Video.

Das wir früher ältern liegt vor allem daran, dass UV-Strahlung freie Radikale auslösen. Diese freien Radikale zerstören Elektroden in unserem Körper und schränken die Zellfunktion ein. Dagegen helfen Antioxidantien. Sie fügen diese Elektroden wieder hinzu. Außerdem helfen Antioxidantien unter anderem bei Pickeln, da sie antibakteriell wirken, verjüngen die Haut, sorgen für mehr Konzentration (Alzheimer), stärkere Knochen und wirken vorbeugend gegen Krebs.

 

Freie Radikale entstehen durch: Zigarettenrauch, Umweltgifte, Sport, Alkohol usw.

Krankheiten, die sie auslösen: Augenprobleme, Schlaganfall, Demenz, Gelenksbeschwerden, Krebs usw.

Antioxidantien findest du: Bio-Lebensmittel, immer vom Feld – voll ausgereift; Gemüse, Kräuter, Früchte, Sprossen, Wildpflanzen (zB. Löwenzahn), Nüsse, naturbelassene Öle und Fette – alles am Besten ROH

 

80% der Deutschen haben einen Vitamin D Mangel.

Nano Titandioxyd ist der Inhaltsstoff, der bei herkömmlichen Sonnencremes wirkt – UV Strahlung wird reflektiert, daher kann kein Vitamin D produziert werden.

Eincremen bevor man in die Sonne geht, ist daher fatal, der Körper kann dadurch nie Vitamin D produzieren. Besser erst nach maximal einer halben Stunde in der Sonne eincremen.

Die schädlichsten Stoffe in Sonnencremes sind:
  • Parabene (Butyl-, Ethyl-, Methyl-, Propyl-)
  • PABA
  • Benzophenon (oder Benzophenon-1, -2, -3)
  • Octinoxat (Octy-Methoxycinnamate)
  • Padimate O
  • Parsol 1789 (2-Ethylhexyl-4-dimethylaminobenzoesäure oder Avobenzon)
  • Homosalate (Es handelt sich hierbei nicht um einen Salat)
Alternativen aus der Natur:
  • Trübes Olivenöl – 7-8 Sonnenschutzfaktor
  • Kokosöl – 3 Sonnschutzfaktor
  • Astaxanthin – starkes Antioxidantien – kommt von Algen = Carotinuid – färbt Krebse – Hilft auch gegen Knochen- oder Hüftschmerzen
  • Lycopin – Tomaten (sonnengereift) + höher konzentriert, wenn gekocht; Wassermelonen, Hagebutten
  • Carotinoide – Haut von innen heraus Schützen – jeder hat einen gewissen Selbstschutz der Haut, manche mehr, andere weniger; ändern den Hautton; Süßkartoffeln, Kürbisse, Rote Bete, Karotten, Tomaten, Paprika, Aprikosen, Mangos, Papayas, Spinat, Grünkohl, Brokkoli, Matcha Tee, dunkelgrünes Blattgemüse

 

 

Vitamin D – wichtige Co-Faktoren

Magnesium– Kürbiskerne (enthalten auch Eisen), roher Kakao, Amaranth, Quinoa, Sesam, Mohn, Brennessel, Bananen, Couscous.

Kalzium– Mohn, Sesam, Mandeln, Grünkohl, Brennessel, Petersilie, Grünkohl, Rucola, Spinat, Fenchel, Brokkoli – Mythos Milch wegen hohen Phosphoranteil: hier mein Artikel dazu.

K2= Rote Beete Blätter, Brokkoli, Sauerkraut, Petersilie, Avocado

 

Hier geht’s zum Video:

 

 

Kostenlos meinen YOUTUBE Kanal abonnieren und kein Video mehr verpassen!

Hier kannst du meinen Newsletter Abonnieren – dadurch bekommst du noch vor allen anderen Informationen über neue Beiträge, Videos oder Rezepten!

Danke!

Bei Fragen dürft ihr mir gerne jederzeit schreiben.

 

*Affiliate Links

Auch interessant:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.