Smoothies & Säfte – gewusst wie!

Diese Smoothies und Säfte werden schon seit langem sehr hochgepriesen. Es gibt sie in den verschiedensten Formen und Farben. Doch was steckt dahinter? Wieder alles nur Marketing der Industrie?

 

Fruchtsmoothies sind regelrechte Fruchtbomben. Der Ursprung dessen sind jedoch die grünen Smoothies, von Victoria Boutenko ins Leben gerufen. Diese tragen dazu bei, dass Pflanzenstoffe besser vom Körper aufgenommen werden. Wir mixen das Gemüse, weil wir nicht in der Lage sind diese ausreichend mit unseren Zähnen zu mahlen.

Dabei geht es um das Chlorophyll. Dieses enthalten nur die grünen Blätter, denn es ist sozusagen das Blut der Pflanzen. Es entsteht, wenn die Pflanze Photosynthese betreibt, also durch ganz viel Sonnenlicht. Es gilt: je mehr Chlorophyll eine Pflanze enthält desto gesünder ist sie.

Es trägt zum Aufbau der Blutzellen bei, unterstützt die Entgiftung von krebserregenden Substanzen und fördert die Regeneration von Strahlenschäden. Außerdem werden ein regelmäßiger Stuhlgang, angenehmer Körpergeruch und Wundheilung unterstützt. Mehr dazu: https://www.zentrum-der-gesundheit.de/chlorophyll-ia.html

Die Smoothies und Säfte, die es im Laden zu kaufen gibt, sind jedoch weit entfernt von diesem gesunden Hintergrund. Meistens enthalten sie nicht nur viel zu viel Zucker, sondern auch viel zu viel Obst, oder bestehen nur aus Früchten. Diese Smoothies sind dann natürlich richtige Zucker und Fruktose Bomben und lassen unglaublich schnell den Blutzuckerspiegel in die Höhe treiben. Deshalb ist es wichtig, dass die Smoothies oder Säfte nicht zu viel Frucht enthalten.

 

Was ist drin?

Ein grüner Smoothie enthält immer einen größeren Teil an grünen Blättern, auch Kräuter, einen Teil an Frucht, Eiswürfel und Wasser. Wer mag kann noch mit Datteln süßen. Das Ganze wird dann gemixt, wie jeder weiß.

Ein grüner Saft ist ein wenig was anderes. Hier werden das Obst und Gemüse ausgepresst. Diese schmecken auch ein wenig anders und bestehen, wie der Smoothie, aus einem größeren Teil an grünen Blättern und einem Teil an Frucht. Gepresst werden kann mit einem elektrischen oder einem mechanischen Mixer.

 

Vorteile
  • Können eine Portion Obst und/oder Gemüse ersetzen
  • Sind einfach zu transportieren
  • Kein Zucker
  • Sekundäre Pflanzenstoffe können besser genutzt werden, da sie besser zerkleinert werden als mit den Zähnen
  • Schon fast verdorbenes Obst oder Gemüse kann auch noch verwertet werden
  • Gesund: Es gibt schon unzählige Personen, die Krankheiten oder Allergien geheilt haben
  • Machen länger satt, wenn man fetthaltige Zutaten hinzufügt (Nüsse, Avocado)
  • Grüne Smoothies oder Säfte verbessern die Sauerstoffzufuhr

 

Nachteile
  • Durch das pürieren werden Fruchtzucker gefährlich für Diabetiker
  • Zu teuer, wenn man sie nicht selbst macht
  • Sättigt nicht gleich, wie wenn man das Obst oder Gemüse ganz verzehrt. Da auch das Signal des Kauens an das Hirn fehlt.
  • Ein weiteres Produkt in Plastik verpackt (wenn man sie nicht selbst macht)
  • Vitamine: bei industriell verarbeiteten Smoothies können viele Vitamine verloren gehen

 

Im nachstehenden Video erkläre ich dir meinen Entsafter*

Entsafter

 

 

Kostenlos meinen YOUTUBE Kanal abonnieren und kein Video mehr verpassen!

Hier kannst du meinen Newsletter Abonnieren – dadurch bekommst du noch vor allen anderen Informationen über neue Beiträge, Videos oder Rezepten!

Danke!

Bei Fragen dürft ihr mir gerne jederzeit schreiben.

 

 

*affiliate link

 

Auch interessant:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.