Verhütung, Pille, Kondom & Friends

Als ich 15 Jahre alt war, ging meine Mutter mit mir das erste mal zum Frauenarzt um mir die Pille verschreiben zu lassen und über Verhütung zu sprechen. In dem Alter ist das eine ganz normale Vorgehensweise um sein Kind am effektivsten vor einer Schwangerschaft zu schützen. Doch ist diese Lösung die Beste?

Als aller erstes möchte ich darauf hinweisen, dass ich mit euch meine Erfahrungen teile. Ich bin kein Arzt und jeder Körper funktioniert anders und reagiert anders. Bitte klär immer mit deinem Arzt ab, was für dich das Beste ist.

Aus heutiger Sicht hätte ich mir mehr Aufklärung gewünscht. Im Biologiekurs in der Schule hatten wir zwar alles über das Geschlecht und die Verhütungsmethoden gelernt, doch wurden uns nicht die Vor- und Nachteile genannt und diese sind schliesslich für jeden individuell ausschlaggebend!

Ich wollte damals auch die Pille weil ich sie nicht als Medikament angesehen habe und ich dachte mir, sie ist auch am sichersten, denn ein Kondom kann ja platzen. Die Gefahr von Geschlechtskrankheiten war mir zwar bewusst aber nicht ganz klar. Was wird mir schon passieren?

Heute bin ich froh, das wirklich nicht mehr passiert ist! Doch mache ich mir heute mehr Gedanken über die Art der Verhütung.

Der Grad der Verhütung ist messbar mit dem Pearl Index und gibt an, wie viele Frauen, trotz Verwendung und richtiger Anwendung einer bestimmten Verhütungsmethode in einem Jahr schwanger werden. (kurze Skala ganz unten)

 

Antibabypille

Nachdem ich die Antibabypille von meiner Frauenärztin verschrieben bekommen habe, habe ich diese ganze 8 Jahre lang genommen. Nachdem es mit meiner 2. längeren Beziehung aus war, habe ich sie abgesetzt. Ich wusste zu der Zeit auch, dass ich so schnell nichts mehr anfangen mochte und ich musste mich selbst neu orientieren und zu mir selbst finden. Über die ganzen Jahre habe ich laut meiner 2 verschiedenen Ärzte die ich in der Zeit hatte, eine schwache Pille. Das heisst sie hatte wenig Östrogen und Gestagen vorhanden. Ich habe die Pille ein paar mal gewechselt, einmal war sie mir zu teuer und 2 oder 3 weitere male wurde sie nicht mehr länger produziert.

An meinem Körper merkte ich keinerlei Veränderungen. Keine besonders starke oder schwache Menstruation, kein wachsen der Brust, nicht mal die Pickel sind verschwunden. Doch als ich dann nach 8 Jahren die Pille abgesetzt habe, war das für mich als dürfte ich meinen Körper endlich kennen lernen. Ich bekam Regelschmerzen und in den ersten 3-4 Monaten spürte ich sogar meinen Eisprung! Es war faszinierend! Ich fühlte mich unbeschwert. Leider kann ich es dir nicht besser erläutern, wenn du es dir nur ein wenig vorstellen kannst..

Nach weiteren 2 Jahren Singleleben lernte ich meinen Mann kennen und ich nahm, ohne nur einen Gedanken darüber zu verschwenden, wieder die Pille. Ich wusste, ohne ist es besser, weil ich es spürte, doch war zu diesem Zeitpunkt die Antibabypille einfach nur leicht zu handhaben, sicher und praktisch für mich. Außer das man jeden Tag daran denken muss, doch ich nahm sie immer vor oder nach dem Zahneputzen. Als ich mir die Pille bei meinem Frauenarzt wieder verschreiben lies, hatte er mich bereits darauf Aufmerksam gemacht, dass es nicht vom Vorteil ist, die Pille abzusetzen und wieder anzufangen, weil dadurch eine erhöhte Thrombosegefahr besteht. Diese wird durch das Östrogen verursacht. Er fragte mich auch ob ich rauche, denn da ist die Gefahr noch mal höher. Zusätzlich ist hier die Gefahr für Frauen ab 35 Jahren auch noch mal höher.

Generell unterschätzen wir die Gefahren der Antibabypille. Wie ich schon erwähnt habe, ist die Körperliche Belastung sehr hoch. Auch die Umwelt belastet die Pille am meisten. Müll bei der Hertsellung, im Labor und bei der Verpackung. Weiters gibt es durch die Antibabypille vermehrt Gefahren für Schlaganfälle, Herzinfarkte und ein erhöhtes Brustkrebsrisiko. Wir dürfen nicht vergessen, es ist ein Medikament.

 

Verweiblichung von Fischen

Die Pille hat einen weiteren Nachteil. Wir scheiden durch unseren Urin die übrig gebliebenen Hormone in unserem Körper aus und diese gelangen dann in das Wasser. Leider richten unsere künstlichen Hormone, speziell das Östrogen, dort einen undenkbaren Schaden an.

Eine amerikanische Studie hat gezeigt, dass bereits jeder 5. männliche Fisch weibliche Geschlechtsorgane entwickelt hat! Das gefährdet natürlich die Fortpflanzung der Fische. Auch wenn du bereits ein Menschen bist, der entweder bereits vegetarisch oder vegan lebt, oder sehr darauf achtest nachhaltig und bewusst dein Fleisch zu kaufen, haben wir noch immer ein massives Problem mit Überfischung! Die Fischindustrie nimmt uns die Artenvielfalt der Meere und zerstört nahezu alles am Meeresgrund. Beispielsweise kann ein Korallenriff die Kraft eines Tsunamis drosseln, so wie auch viele Manrgoven Bäume, die auch Gedankenlos abgeholzt werden um Hotels zu bauen.. doch das ist ein anderes Thema.

An 44% der untersuchten Orte hat es mindestens einen Fisch gegeben, der entwickelte Eizellen vorweist. Doch das ist nur der Durchschnitt. In Flüssen, in die wir unser Abwasser lassen, steigt die Zahl auf 70%, auch wenn das Wasser filtern, das Östrogen bleibt vorhanden. Glücklicherweise sind von diesem Problem nicht alle Arten betroffen.

 

Kondome (Präservative)

Angeblich sollen schon die alten Römer und Ägypter mit einer Art Kondom verhütet haben. Zwar soll das nur ein Darm eines Tieren gewesen sein. Doch es hat funktioniert. Ich stell mir das echt ekelhaft vor, doch auch sehr schlau :). Fakt ist: Kondome schützen vor Geschlechtskrankheiten. Zwar auch nicht zu 100%, dennoch sind die dünnen Dinger sehr zuverlässig.

Zuvor wollte ich nie was von Kondomen wissen, diese dünnen Latex Teile waren mir einfach unsympathisch. Sie riechen manchmal komisch und wenn sie mit Geschmack sind, wirkt das auch sehr künstlich. Doch sie werden immer dünner und immer besser. Auch wenn die aus Latex sind und in Plastik gepackt sind, was nicht unbedingt Umweltschonend ist, ist das Plastik sinnvoll eingesetzt. Wenn man dann noch zu Hause Recyclt und Fair Trade Kondome kauf wie die von Fair Squared* – kein Problem 😉 auch eine beliebte Marke von Einhorn Kondome*.

Doch nun die große Frage: Welche soll man sich nun kaufen? So viele Marken und so viele Arten und Geschmäcker. Genau aus diesem Grund werde ich einen Kondomtest machen und euch einen ausführlichen Artikel schreiben. Wenn du besondere fragen hast, schreib mir bitte gleich eine E-Mail und ich werde sie in meinem Test berücksichtigen.

 

NPF natürliche Verhütung

Diese symptothermale Methode (NPF = natürliche Familien Planung) misst anhand der Körpertemperatur, dem Auswerten des Zervixschleims wann man Fruchtbar ist und wann nicht. Wir können nur an 5-6 Tagen im Monat schwanger werden. Nach dem Eisprung bleibt die Eizelle 12-18 Stunden befruchtbar, Spermien überleben maximal 5 Tage.

Anfangs ist das einpflegen der Daten in die App aufwendig, doch hat man schon einiges eingepflegt, wird es einfacher. Du musst auch die Pille dazu absetzen, ansonsten hast du keinen Zyklus, den man beobachten könnte. Ich persönlich finde diese Methode interessant und werde sie sicher ausprobieren.
Weitere Alternativen zur Verhütung

Ich möchte es noch einmal erwähnen: Ich bin kein Arzt, kontaktiere auch deinen Arzt wenn du dir unsicher bist, was für dich das beste ist. In jedem fall solltest du entscheiden, was möchtest du für dich und was möchtest du dir nicht antun, auch sollte deine Verhütung deinem Alter entsprechend sein. Willst du Kinder, hast du bereits welche? Das alles sind Kriterien. Weitere Formen der Verhütung: Verhütungsring, Dreimonatsspritze, Verhütungsstäbchen, Hormonspirale, Kupferspirale – schmerzvoll, Sterilisation.

 

„Coitus Interruptus“

Diese Methode finde ich so witzig! Ich wusste ehrlich nicht, dass der Coitus Interruptus ernsthaft gemeint war 😀
Ich habe wirklich gedacht, dass ich verarscht werde. Coitus Interruptus beschreibt eine Methode der Verhütung, in der man(n) das männliche Geschlechtsteil raus zieht bevor er ejakuliert.
Wie du dir vorstellen kannst, funktioniert das natürlich nur bedingt. Du kannst auch das ‚Glück‘ haben, dass du genau zu dem Zeitpunkt nahe der 5 Tage Fruchtbarkeit bist und dir der Lusttropfen einen Nachwuchs schenkt. Lufttropfen können immer kommen, das kann auch der Mann nicht kontrollieren. Also bitte auf echte Verhütungsmethoden zurückgreifen.

 

Pearl Index der Verhütungsmittel:
keine Verhütung 30 – 85
Pille 0,1 – 0,9
Kondom 2 – 12
NPF 0,8 – 3
Dreimonatsspritze 0,3 – 0,88
Spirale 0,3 – 0,8
Coitus Interruptus 4 – 30

 

Um für dich/euch die richtige Verhütungsmethode zu finden, solltet ihr es am Besten mit einem Frauenarzt besprechen. Ich schreibe bewusst EUCH, denn es betrifft auch Männer. Wann ist das eigentlich passiert, dass die Verhütung auf den Frauen lastet?

Danke für dein Interesse!

Fragen oder Anliegen? Schreib mir einfach 🙂

*Affiliate Link

Auch interessant:

2 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.