Deo DIY mit Kokosöl und Natron

Damit habe ich nun wirklich etwas gefunden, das wirklich für jeden etwas ist! Egal ob dich dir Umwelt interessiert oder nicht, gegen dieses Deo-Rezept kommt wirklich kein anderes Deo an! Doch bevor ich euch verrate, wie du das Deo herstellen kannst, werde ich dir auch erklären wieso konventionelle Deos nicht gut für den Körper sein sollen. Unabhängig davon wie genial dieses Deo wirkt.

 

Wie viele vielleicht bereits gehört haben, sollen Deos die Aluminiumsalze enthalten, Brustkrebs oder Alzheimer-Erkrankungen fördern. Es gibt jedoch Deos mit und auch ohne Aluminiumsalzen, die Salze sollen lediglich die Schweißproduktion hemmen. Der Unterschied ist also nur, dass man mit den Deos mit Aluminiumsalzen nicht schwitzt und mit den Deos ohne Aluminiumsalzen schwitzt man. Das hat aber überhaupt keine Auswirkungen auf den Schweißgeruch, den der wird von beiden Deos gehemmt.

Aluminiumsalze sollen über die Haut in unseren Körper gelangen, andere behaupten, dass das nur möglich sei, wenn die Haut verletzt ist. Doch heutzutage rasieren sich schon viele Menschen in Intimbereich. Neben dem Verdacht auf Brustkrebs (können auch Männer erkranken) und Alzheimer, sollen die Aluminiumsalze auch das Nervensystem beschädigen. Es darf angeblich auch eine gewisse Menge an Aluminium in Körper nicht überschritten werden, denn wir können auch durch die Nahrung, die in Aluminiumfolie eingepackt ist, Aluminium zu uns nehmen. Auch Bonbons oder Schokoladen sind oft mit Aluminium umwickelt.

Fakt ist: die Forschungen sind noch nicht soweit, dass diese ganzen Vorwürfe belegen können. Doch was ich auch weiß ist: Wieso sollen wir uns länger damit auseinandersetzen, wenn ich hier ein Deo Rezept habe, dass so einfach und auch noch wirkungsvoll ist?

Ich höre schon wieder die Skeptiker singen.. 😀 Doch ich kann euch versichern, dass ihr es nicht bereuen werdet, dieses Deo auszuprobieren. Denn es ist wirklich wirksam. Es hilft nicht nur gegen Schweißgeruch, sondern auch ein wenig gegen Schweißproduktion und es hilft auch noch, wenn ich Sport mache. Es soll auch bei Menschen mit übermäßigem Scheißgeruch helfen – also einfach mal ausprobieren! Du hast nicht zu verlieren und du hilfst auch noch der Umwelt und sparst dir richtig viel Geld.

 

Ihr braucht dazu nur ganz einfach 3 Zutaten:

1 ½ EL Natron*
1 EL Salz
2 EL Bio-Kokosöl*

Zubereitung: Zuerst Natron und Salz getrennt voneinander im Mörser zu Pulver verarbeiten. Dann Kokosöl schmelzen und zum Natron-Salz gemischt hinzufügen. Nun ein wenig rühren und warten bis das Kokosöl wieder fest ist. Jetzt nochmals umrühren damit sich Natron und Salz gleichmäßig verteilen können. FERTIG! Das Salz darin ist die Zauberwaffe J

Für den ultimativen Tipp empfehle ich euch für einen zusätzlichen, angenehmen Geruch noch 10 Tropfen eines ätherischen Öls eurer Wahl hinzuzufügen und ich gebe in der warmen Sommerzeit als Ölbasis 1 EL Bio-Kokosöl und 1 EL Bio-Sheabutter hinzu, denn die Sheabutter hat einen höheren Schmelzpunkt und bleibt dadurch im Sommer fester.

Das Deo kann dann ganz einfach mit dem Finger aufgetragen werden. Eine kleine Menge reicht meistens schon aus. Es fühlt sich durch das Natron und Salz ein wenig an wie ein Peeling, empfinde ich aber als angenehm und man merkt es dann unter den Achseln auch nicht mehr.

Viel Spass beim Nachmachen!

Ich denke, ich habe euch nun alle meine Tipps verraten. Sollte etwas unklar sein, bitte wie immer schreiben. 🙂

*Affiliate Link

 

Hier geht es zum Video:

Auch interessant:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.